www.Berlin.de

Berliner Wahlergebnisse

Erklärung zur Barrierefreiheit

Stand: 21.09.2020

Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg setzt sich dafür ein, die digitale Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen oder Beeinträchtigungen zu gewährleisten. Wir verbessern kontinuierlich die Benutzerfreundlichkeit für alle und wenden die entsprechenden Standards für die Zugänglichkeit an.

Wir sind bestrebt, unsere Webauftritte und die Intranetangebote im Einklang mit dem Brandenburgischen Behindertengleichstellungsgesetz (BbgBGG) und mit der Brandenburgischen Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik (BbgBITV) barrierefrei zugänglich zu machen.

Grundlage der Barrierefreiheit sind die international gültigen Web Content Accessibility Guidelines (WCAG 2.1) auf Konformitätsstufe AA und die europäische Norm EN 301 549, Version 3.1.1.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die Webauftritte:
https://www.statistik-berlin-brandenburg.de/
http://www.zensus-berlin-brandenburg.de/
https://www.bildungsbericht-berlin-brandenburg.de/
https://www.wahlen-berlin.de/
https://www.wahlergebnisse.brandenburg.de/home.asp

sowie die Intranetangebote unter
http://intern.afs.statistik-bbb.de/

Stand der Vereinbarkeit

Unsere Webauftritte und Intranetseiten sind überwiegend barrierefrei und erfüllen die Anforderungen der BbgBITV zu einem sehr hohen Anteil. Aktuell findet ein Relaunch der Webauftritte im Rahmen eines Projektes statt, was zeitnah zu einem noch höheren Erfüllungsgrad betreffend die Vereinbarkeit mit den gesetzlichen Voraussetzungen zur Barrierefreiheit führen wird. Bei Schwierigkeiten bei der Nutzung unseres Webauftritts verwenden Sie bitte unsere Kontaktdaten für eine Rückmeldung.

Das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg hat die Barrierefreiheit in Eigenverantwortung überprüft. Diese Erklärung wurde am 21.09.2020 erstellt.

Rückmeldung und Kontakt

Sind Ihnen Mängel beim barrierefreien Zugang beziehungsweise zu konkreten Inhalten bei den oben genannten Webauftritten aufgefallen?

Dann schreiben Sie uns

Sie können sich auch telefonisch melden unter der Telefonnummer +49 331 8173-1743.

Durchsetzungsverfahren

Wenn wir Ihre Rückmeldung nicht zu Ihrer Zufriedenheit bearbeiten, können Sie sich an die Durchsetzungsstelle bei der beauftragten Person der Landesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen wenden:

Beauftragte der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen Durchsetzung.BIT@MSGIV.Brandenburg.de oder per Telefon +49 331 866-5014.