Politik, Verwaltung, Bürger | Kultur & Ausgehen | Tourismus | Wirtschaft | Themen |
Berlin.de
Die Landeswahlleiterin für Berlin
Designbild

Startseite Bundestagswahl 2017 Briefwahl

Briefwahl

Ein Antrag auf Erteilung eines Wahlscheines kann bis zum 22. September 2017, 18.00 Uhr, gestellt werden. Wahlberechtigte außerhalb Berlins, insbesondere im Ausland, sollten bei der Antragstellung allerdings die Laufzeiten der Post berücksichtigen. Die ausgefüllten Briefwahlunterlagen müssen bis zum Sonntag, den 24. September 2017, 18.00 Uhr, beim zuständigen Bezirkswahlamt eingegangen sein.

Wählerinnen und Wähler, die mit Brief wählen, haben für die Wahrung des Wahlgeheimnisses und der Wahlfreiheit in ihrem persönlichen Bereich selbst Sorge zu tragen.


ACHTUNG!
Bei Erteilung eines Wahlscheines wird hinter Ihrem Namen im Wählerverzeichnis ein Sperrvermerk eingetragen. Danach können Sie nur noch unter Vorlage des Wahlscheines entweder per Brief oder in einem beliebigen Wahllokal ihres Wahlkreises wählen.
Wer unbefugt wählt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführt oder das Ergebnis verfälscht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Der Versuch ist strafbar. Auf die weiteren wahlrechtlichen Strafbestimmungen wird ausdrücklich hingewiesen (§§ 107 - 108d des Strafgesetzbuches).


Es ist unzulässig, den Wahlscheinantrag für eine andere Person zu stellen! Unvollständig ausgefüllte Anträge können nicht bearbeitet werden. Auf den vorstehenden allgemeinen Hinweis wird verwiesen.



Sie haben folgende Möglichkeiten:

Der elektronische Briefwahlantrag steht auf Grund der Postlaufzeiten jetzt nicht mehr zur Verfügung. Sie können aber durch eine E-Mail direkt an Ihr Bezirkswahlamt die Briefwahlunterlagen weiterhin elektronisch beantragen.
Bitte beachten Sie dabei jedoch die Postlaufzeiten
.
Der Antrag muss die folgenden Angaben enthalten:

  • Name,
  • Vorname,
  • Adresse in Berlin (Straße, Hausnummer, Postleitzahl)
  • Geburtsdatum
  • Adresse, an die die Briefwahlunterlagen gesendet werden sollen.

Außerdem sollten Sie die Wahlbezirks- und Wählerverz.Nr., die auf Ihrer Wahlbenachrichtigung – sofern vorhanden – steht, angeben.
Die E-Mail-Adresse Ihres Bezirks finden Sie hier

Briefwahl vor Ort

Sie können direkt vor Ort in einer für Sie zuständigen Briefwahlstelle brieflich wählen. Dazu müssen Sie Ihren Personalausweis oder einen anderen mit einem Lichtbild versehenen amtlichen Ausweis mitbringen. Die Öffnungszeiten und Adressen der Briefwahlstellen Ihres Bezirkes finden Sie in der folgenden Liste.

Übersicht über alle Briefwahlstellen


BUNDESTAGSWAHL 2017

Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017

Bild von Briefwahl

Wer in einem anderen Wahllokal oder durch Briefwahl wählen möchte, benötigt einen Wahlschein.

Pressemitteilung